Objekte

Der Begriff "Objekt" wird in Anlehnung an die objektorientierte Programmierung benutzt.

Jedes Objekt wird in der Objektliste abgelegt und mit einer laufenden Nummer von 1 .. 63 adressiert. Die beschreibenden Daten werden in 16 Bytes des Flashspeichers und die variablen Daten in 2 Bytes des RAM gespeichert.

Alle Objekte verfügen über bestimmte Merkmale. Das nebenstehende Objektmodell zeigt alle vorkommenden Merkmale, die jedoch nicht bei jedem Objekt vorhanden sind.

Die Objekte lassen sich während des Betriebes über die Weboberfläche verknüpfen. Dabei kann ein Schalteingang mit einem anderen Schaltausgang oder ein Temperatureingang mit einem anderen Temperaturausgang verbunden werden.

Objektmodell

Objektmerkmale

  • Nummer
    Jedes Objekt wird über die Objektnummer eindeutig adressiert.
  • Name
    Jedes Objekt kann mit einem Namen versehen werden, der bis zu 8 Zeichen lang sein darf. In dem Namen können vordefinierte Token verwendet werden, um längere Bezeichnungen zu erzeugen.
  • Temperatureingang
    Ein Temperatureingang benötigt den Temperaturwert eines Objektes mit Temperaturausgang.
    Beispiel: Ein Thermostat wird mit dem Istwertthermometer verknüpft.
  • Temperaturausgang
    Ein Temperaturausgang liefert eine Temperatur im Bereich -55°C .. 125°C. Die Auflösung beträgt 2 Nachkommastellen, die intern mit 6 Bit aufgelöst werden.
  • Schalteingang
    Der Schalteingang kann mit dem Schaltausgang eines anderen Objektes verknüpft werden und dient zum Ein- oder Ausschalten des Objektes.
    Beispiel: Der Schalteingang eines Ports dient zum Ein- oder Ausschalten des Ports.
  • Schaltausgang
    Der Schaltausgang liefert ein boolsches Ausgangssignal (Ein oder Aus).
    Beispiel: Der Ausgang einer Schaltuhr oder der Ausgang eines Thermostaten haben genau zwei Schaltzustände.

Objekte

Thermometer
Als Thermometer werden Dallasbausteine eingesetzt, die durch ihre Seriennummer unterschieden werden. Die Temperatur des Thermometers wird am Temperaturausgang bereitgestellt und in der Objektliste angezeigt.
Thermometermodell
Beschaltung des DS1820 Zusätzlich wird der Zustand des "external power flags" als Schaltsignal zur Verfügung gestellt. Mit der nebenstehenden Schaltung kann das Schaltsignal erzeugt werden.
Unterstützte Dallasthermometer
Typ Toleranz Betriebsspannung Verfahren family code Read Power Supply Anmerkungen
DS1820+/- 0,5°C4,3 - 5,5 Vcount remain10hXältester Baustein der Serie
DS18S20+/- 0,5°C3,0 - 5,5 Vcount remain10hXaktueller Ersatz für DS1820
DS1822+/- 2°C3,0 - 5,5 V9-12 bit22hX(mangels Baustein nicht getestet)
DS18B20+/- 0,5°C3,0 - 5,5 V9-12 bit28hXkompatibel zum DS1822
Thermostat
Der Thermostat kann über den Schalteingang ein- oder ausgeschaltet werden. Wenn der Thermostat ausgeschaltet ist, ist der Schaltausgang ebenfalls ausgeschaltet. Der Temperatureingang liefert die Ist-Temperatur und wird mit einem Thermometer verknüpft. Wenn die Isttemperatur die Einschalttemperatur überschreitet und der Thermostat eingeschaltet ist, dann wird der Schaltausgang eingeschaltet. Bei Unterschreiten der Ausschalttemperatur wird der Schaltausgang wieder ausgeschaltet.
Bedienungsanleitung für den Thermostat
Thermostatmodell
Schaltuhr
Die Schaltuhr kann über den Schalteingang ein- oder ausgeschaltet werden. Wenn die Schaltuhr ausgeschaltet ist, ist der Schaltausgang ebenfalls ausgeschaltet. Wenn die Einschaltzeit erreicht ist und die Schaltuhr eingeschaltet ist, dann wird der Schaltausgang eingeschaltet. Bei Ereichen der Ausschaltzeit wird der Schaltausgang wieder ausgeschaltet.
Bedienungsanleitung für die Schaltuhr
Schaltuhrenmodell
Port
Der Port verfügt über einen Schalteingang. Wenn der Schalteingang eingeschaltet ist, wird die Portleitung auf "1" gelegt, nach dem Ausschalten hat die Portleitung den Pegel "0". Die Portleitung wird durch den Port (A, B, C oder D) und die Leitungsnummer (0, 1, 2, 3, 4, 5, 6 oder 7) festgelegt.
Der Schaltausgang hat den Wert des Schalteingangs.
Bedienungsanleitung zur Einstellung der Portleitung
Portmodell
Funksteckdose
Die Funksteckdose verfügt über einen Schalteingang. Wenn der Schalteingang eingeschaltet ist, wird der Einschaltcode als Funksignal gesendet, nach dem Ausschalten wird der Ausschaltcode gesendet. Die Codes umfassen 12 Bit, die jeweils drei Zustände ("0", "1" und "f | F") einnehmen können.
Der Schaltausgang hat den Wert des Schalteingangs.
Weitere Details sind hier beschrieben: Bedienungsanleitung zur Einstellung der Funksteckdose
Funkstechdosenmodell
zurück